Hausaufgaben

Wozu

Hausaufgaben sollen den Unterricht ergänzen und bereichern. 

Hausaufgaben sollen dazu beitragen, dass die Schüler-innen und Schüler selbständig, selbstverantwortlich und rationell arbeiten lernen. Sie sollen Anleitungen zum Erwerb von Arbeitstechniker erhalten: lernen wie man beobachtet, eine Zusammenfassung schreibt, seine Hausarbeiten über mehrere Tage verteilt usw.

Was

Hausaufgaben sollen sinnvoll sein. Hinter ihnen soll eine klare Zielsetzung stehen; sie sollen sich in den Rahmen einer übergreifenden Unterrichtsplanung einfügen. Wenn sich keine sinnvolle Möglichkeit für Hausaufgaben ergibt, sollen sie entfallen

Hausaufgaben sind grundsätzlich in allen Stufen des Lernprozesses einsetzbar: beim vorbereitenden Sammeln von Material, beim Strukturieren und beim Üben und Anwenden. Auf keinen Fall dürfen aber Gegenstände des eigentlichen Unterrichts in der Klasse in die Freizeit der Schülerinnen und Schüler und damit ins Elternhaus verlagert werden.

Wie

Hausaufgaben sollen so erteilt werden, dass sie der individuellen Kapazität der Schülerinnen und Schüler entsprechen. Es ist dem Umstand Rechnung zu tragen, dass einige Schülerinnen und Schüler schneller, andere langsamer arbeiten. Einer besonderen Beachtung bedarf die Situation Fremdsprachiger.

Hausaufgaben sollen variieren. Es sind schriftliche und mündliche Hausarbeiten zu verlangen, Einzelleistungen und gelegentlich Partner- und Gruppenarbeiten.

Wann

Hausaufgaben sollen nur erteilt werden, wenn folgende Voraussetzungen erfüllt sind:

–    Wenn die Schülerinnen und Schüler im Unterricht das nötige Vorwissen und Können erworben haben

–    Wenn die Schülerinnen und Schüler Hausaufgaben ohne fremde Hilfe machen können

–    Wenn auch die besondere Situation fremdsprachiger Schülerinnen und Schüler mitbedacht wird

–    Wenn die Hausaufgaben anschliessend kontrolliert werden und die Schülerinnen und Schüler eine Rückmeldung erhalten können

Hausaufgaben können grundsätzlich an allen Wochentagen erteilt werden. Hausaufgaben können auch über grosse Zeiträume hinweg gegeben werden.

Wieviel

Langsam arbeitende Schülerinnen und Schüler sollen etwas weniger, schnell arbeitende etwas mehr Hausaufgaben erhalten. Folgende Werte sollen nicht überschritten werden:

–    Im 1. und 2. Schuljahr: 15 Minuten pro Tag

–    Im 3. und 4. Schuljahr: 30 Minuten pro Tag

–    Im 5. und 6. Schuljahr: 30 bis 45 Minuten pro Tag

–    Vom 7. bis 9. Schuljahr: 45 bis 60 Minuten pro Tag

Im Fall von stark belasteten Schultagen sollen weniger oder keine Hausaufgaben erteilt werden.

   

Aktuelles GESLOR

  • Beitrag der Klasse 2a Langendorf

    Klasse 2a aus Langendorf am Wühlen

    Weiterlesen ...  
  • Beitrag Klasse 5a Langendorf

    Die Digitalisierung im Klassenzimmer

    Klicken Sie bitte hier, um den Beitrag der Klasse 5a herunter zu laden.

     
  • Foto-/Videoausstellung, Badmintonturnier Sek I GESLOR

    Klicken Sie bitte hier, um den Flyer zur Foto-/Videoausstellung und Badmintonturnier der Sek I GESLOR herunter zu laden.

     
  • Beitrag Kindergarten Weihermatt Langendorf

    Spielzeugfreier Kindergarten im Kindergarten Weihermatt vom 18.2. – 17.5.2019

    Bereits neigt sich die Spielzeugfreie Zeit im Kindergarten Weihermatt dem Ende zu. Seit Februar haben wir sämtliche vorgefertigte Spielsachen in die Ferien geschickt. Die Kinder spielen nun mit Tüchern, Stühlen, Matten, Seilen, Tischen, Brettern usw. Langweilig wird das nicht! Mit viel Phantasie entstehen jeden Tag neue, spannende Spielsituationen. Es wird viel verhandelt und diskutiert. Die Kinder lösen ihre Probleme mehrheitlich selbstständig, ohne Vorschläge und Ideen der Kindergärtnerin. Nach diesen 10 Wochen ohne Spielsachen werden wir mit den Kindern abmachen, welche Spielorte sie wieder aus den Ferien zurückholen möchten. Wir sind gespannt!

    Weiterlesen ...  
  • School out 3. Klasse Rüttenen

    Bitte hier klicken, um den Beitrag herunter zu laden.

     
  • Impressionen vom GP Bern

    Impressionen vom GP Bern

    Total 56 Schülerinnen und Schüler der Sek I GESLOR nahmen mit 9 Erwachsenen am diesjährigen GP teil. Während 49 von ihnen den wunderschönen Altstadt-GP liefen, nahmen 16 Schülerinnen und Schüler plus 3 Lehrpersonen die schönsten 10 Meilen der Welt in Angriff. Es wurde dem Wind, dem Hagel und der Sonne getrotzt und die GESLOR-Kids zeigten hervorragende Leistungen. 

    Wir danken Francine Jaquier, Nadja Gerber und Anja Jutzi für die Begleitung und Betreuung. 

    Weiterlesen ...  
  • Impressionen vom Sporttag der Sek

    Impressionen vom Sporttag der Sek

    52 Schülerinnen und Schüler der Sek I haben sich an den kantonalen Schulsportmeisterschaften 2019 in den Sportarten Badminton, Handball, Basketball und Orientierungslauf gemessen. Nebst einem tadellosen Verhalten, grossem Fairplay und unermüdlichem Einsatz sind die Leistungen der 9. Klässler im Basketball zu erwähnen. Diese konnten als eine der kleinsten teilnehmenden Schulen bis in die Halbfinals vorstossen und scheiterten jeweils gegen die übermächtigen Kantonsschulen Olten (GIrls) und Solothurn (Jungs). 

    Ein herzlicher Dank geht an die beteiligten Lehrpersonen Nadja Gerber, Anja Jutzi, Francine Jaquier, Rolf Löffler und Anita Devaud. Der Tag war für alle Teilnehmenden ein voller Erfolg und die Schülerinnen und Schüler freuen sich bereits jetzt auf die Austragung 2020! 

    Weiterlesen ...  
  • Beitrag vom Kindergarten 4 Langendorf

    Themenmorgen Littering

    Klicken Sie bitte hier, um den Beitrag zum Themenmorgen Littering im Kindergarten 4 in Langendorf herunter zu laden.

     
  • Zweite News Schulraumerweiterung Langendorf

     Lesen Sie hier die zweiten News von der Projektleitung.

     
  • Wir zeichnen 3D-Berge mit Kohle

    Bitte hier klicken, um den Beitrag der 5./6. Klasse Rüttenen herunter zu laden.

     
   
Copyright © 2018 | GESLOR Gemeinsame Schulstrukturen Langendorf, Oberdorf und Rüttenen
Schulhausstrasse 6 | 4513 Langendorf | SCHWEIZ
info@geslor.ch +4132 624 10 21 | All Rights Reserved | IMPRESSUM