Absenzen, Dispensationen und Jokertage

Für Dispensationen und Absenzen gelten seit 1. August 2012 am Kindergarten dieselben Vorgaben wie an der Primarschule und der Sekundarstufe I. Gemäss § 22 des Volksschulgesetzes gilt der Grundsatz, dass kein schulpflichtiges Kind dem Unterricht ohne wichtigen Grund fernbleiben darf.

Absenzen: Bei Krankheit, Arzt– oder Zahnarztbesuch usw. erwarten wir von Ihnen eine telefonische oder schriftliche Benachrichtigung. Bitte informieren Sie die Klassenlehrperson frühzeitig. Bei längeren oder wiederholten Absenzen kann die Klassenlehrperson ein Arztzeugnis verlangen. Bei unbegründeten regelmässigen Absenzen kann die Schulleitung die Eltern bis zu einem Betrag von Fr. 1'000.-- büssen.

Begründete Dispensationen bis 4 Halbtage erteilt die Klassenlehrperson. Begründete Dispensationen für mehr als 4 Halbtage werden durch die Schulleitung erteilt. Das Formular dazu finden Sie hier.

Schüler können dem Unterricht während zweier Tage pro Schuljahr ohne Angabe von Gründen fernbleiben (Jokertage). Die Eltern teilen den Bezug von Jokertagen vorgängig mit. Jeder bezogene Jokertag gilt als ganzer Tag, auch wenn an jenem Tag der Unterricht nur während eines halben Tages stattfindet. Nicht bezogene Jokertage verfallen. Die kommunale Aufsichtsbehörde kann bestimmen, ob bei besonderen Schulanlässen wie Besuchs- oder Sporttagen keine Jokertage bezogen werden können. Die Meldung von Dispensationen und Jokertagen erfolgt in schriftlicher Form mit dem dafür vorgesehenen Formular. Der versäumte Schulstoff muss in Eigenverantwortung vor- resp. nachgeholt werden.

Eine Schnupperlehre muss grundsätzlich während den Ferien oder den dafür vorgesehenen Schnupperwochen absolviert werden.

 

   

Aktuelles GESLOR

   
Copyright © 2014 | GESLOR Gemeinsame Schulstrukturen Langendorf, Oberdorf und Rüttenen
Schulhausstrasse 6 | 4513 Langendorf | SCHWEIZ
info@geslor.ch +4132 624 10 21 | All Rights Reserved | IMPRESSUM